subbildprojekte

Karlstein an der Thaya, Amtsgebäude mit Volksschule

Executive Summary

Die Marktgemeinde Karlstein nimmt eine umfassende thermisch-energetische Sanierung an ihrem Amtsgebäude vor. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1987, ist zweigeschossig und hat zwei Stiegenhäuser. Darin befinden sich derzeit neben dem Gemeindeamt ein Uhrenmuseum, ein Wählamt, ein Sitzungssaal und eine Arztordination. Im Zuge der Sanierung werden die vorhandenen Räumlichkeiten zu neuen Amtsräumen mit Bürgerservice für die Gemeinde umgebaut und das Museum im Obergeschoss erweitert. Im nordöstlichen Teil des bestehenden Amtsgebäudes werden die Räumlichkeiten im Erd- und Obergeschoss umgebaut. Dabei wird eine neue Volksschule eingebaut und an der Ostseite wird ein Zubau errichtet.

Im Rahmen der thermischen Sanierung werden die Fassadenflächen, die Kellerdecke, der Fußboden und die oberste Geschossdecke gedämmt. Weiters wird eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut. Die Heizungsanlage wird optimiert und auf biogene Fernwärme umgestellt. Durch die Sanierungsmaßnahmen sinkt der mittlere U-Wert des Gebäudes von 1,02 auf 0,22 W/m²K.

Zur optimalen Belüftung wird eine mechanische Lüftungsanlage mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 80% zur Versorgung der Räumlichkeiten installiert. Um die unterschiedlichen Nutzungen der Räumlichkeiten des Gebäudes optimal zu berücksichtigen, ist eine Zonensteuerung kombiniert mit Regelventilen für die Heizungsanlage geplant, welche es ermöglicht je nach Nutzung und Anforderung die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Nach Abschluss der Sanierung finden Sie hier weitere detaillierte Informationen zum Projekt.

 

  • 033kl
  • 034kl
  • 035kl
  • 036kl
  • 037kl
  • 038kl
  • 039kl
  • 040kl
  • 041kl
  • 042kl
  • 043kl
  • 044kl
 
Mustersanierung: Projekte